StartseiteInternationales Forum Mechatro...Speakers-Pitches für Start-Ups

Speakers-Pitches für Start-Ups

Diese Start-Ups präsentieren sich beim Internationalen Forum Mechatronik!

CAD Engineering

CAD Engineering ist ein multidisziplinäres Ingenieurbüro, das sich auf die Entwicklung neuer und bestehender Projekte spezialisiert hat, indem es Probleme außerhalb der Standardgrenzen neu definiert, um auf der Grundlage unserer Erfahrung beim Verständnis komplexer Mechanismen in verschiedenen Sektoren Lösungen zu finden. Zu unseren Stärken zählen die Unterstützung unserer Kunden bei geistigem Eigentum, Projektbewertung und Kostenkalkulation.

Ein Beispiel ist ein innovatives Haartrockner (Ergofohn) bei dem die schwersten und lautesten Teile eliminiert sind (Motor und Ventilator). Deswegen haben wir einen Luftgenerator (Ergogen) von einer geringen Baugröße, geräuscharm und trocken entwickelt.

www.cadengineeringgroup.com

Ansprechperson:
Sofia Cabini
Sales & Marketing
>> E-Mail

Datatellers

Open-Innovation-Lösungen nach Maß.

Datatellers entwirft und entwickelt maßgeschneiderte technologische Lösungen nach Kundenanforderungen. Diese intelligenten und innovativen Lösungen ermöglichen die Wertschöpfung, indem sie effizienter arbeiten und diese bisher nicht identifizierbare Chance nutzen.

Industrie 4.0 hat allen Unternehmen, nicht nur großen, Zugang zu einem breiten Spektrum innovativer Technologien eröffnet; In kurzer Zeit werden traditionelle Geschäftsmodelle unumkehrbar immer mehr "vernetzte" und "intelligente" Lösungen annehmen. Datatellers wenden Big Data und künstliche Intelligenz auf Prozesse und Systeme sowohl für große Unternehmen als auch für KMU an und begleiten sie bei diesem Prozess der digitalen Transformation. Durch eine konstantes Scouting der jüngsten Innovationen von wissenschaftlicher und technologischen Forschung und die Ermittlung bewährter Praktiken im Bereich der Industrie 4.0 schafft Datateller Lösungen, bei denen Daten in irgendeiner Form, Menge und aus welcher Quelle auch immer, sind Treibstoff, der die Technologie startet.

http://datatellers.info/de/

Ansprechperson:
Carlo Valletti
Managing Director
>> E-Mail

eDriveLAB

eDriveLAB – pursuing e-motion, true reseach

Ein Spin-off von der Universität Parma, eDriveLAB ist in dem Gebiet der Elektromobilität tätig und implementiert einen Prozess des kontinuierlichen Technologietransfers, um sein Leistungselektronik Know-how in reale Elektro- und Hybridfahrzeuge einzubringen.
www.edrivelab.it

Ansprechperson:
Ing. Davide Lusignani
CEO
>> E-Mail

qBOT

Die MINImill ist eine einfach zu bedienende CNC-Fräse, welche Bauteile direkt aus CAD-Dateien fertigen kann. Die wird möglich durch unsere innovative Software. Diese analysiert die zu berechnenden Bauteile und erstellt automatisch den benötigten G-Code zu Fertigung des Bauteils.

Durch die Verwendung selbstlernender Algorithmen wird der Prozess noch einfacher als 3D-Druck. Unser Produkt ermöglicht schnelle und einfache Prototypenentwicklung und -Fertigung. Es gibt quasi keine Einrichtzeit, welche im herkömmlichen CNC-Fräsen etwa zwischen einer und fünf Stunden, abhängig von der Komplexität des Bauteils, beträgt.

Unsere Software kann dieselbe Aufgabe innerhalb von Sekunden erledigen. Weiteres wird durch die starke Integration der Software in den Prozess der gesamte Ablauf sehr sicher. Alle kritischen Aufgaben werden - soweit möglich - von Software übernommen und kontrolliert. Da viele unserer Kunden aus dem Bereich der Universitäten und FabLabs kommen, müssen wir auch für unerfahrene Benutzer ein hohes Niveau an Sicherheit garantieren. Unsere Algorithmen überprüfen sofort ob ein Bauteil gefertigt werden kann, und falls nicht wird der User auf mögliche Fehlerquellen hingewiesen.

www.minimill.at

Ansprechperson:
Thomas Schiefermaier
Geschäftsführer
>>E-Mail

 

Oculavis

„Warum reisen, wenn es zu Hause doch am schönsten ist?“ Diese Frage stellen sich jeden Tag hunderttausende Servicetechniker, Qualitätsmanager und Know-How-Träger von produzierenden Unternehmen. Um Reisekosten massiv zu senken und die Arbeitsproduktivität zu erhöhen, bietet SHARE die Lösung zur digitalen Transformation standortübergreifender Prozesse in der Instandhaltung, im Kundenservice oder bei Qualitätsaufgaben.

SHARE dient der weltweiten Vernetzung von Experten und Technikern mittels mobiler Endgeräte wie Smart Glasses, Tablets oder Smartphones. Über die Plattform teilen Sie Reparatur- und Betriebsanleitungen inklusive der Produktdokumentation. Sie planen ihre Servicefälle, Audits und Wartungsaufgaben. Die Techniker vor-Ort haben die Möglichkeit zur prozessintegrierten Dokumentation.

Die weltweite Verfügbarkeit der Cloud-Plattform SHARE ermöglicht ein standortübergreifendes Wissensmanagement. Bei akuten Problemen vernetzen sich Experte und Techniker live per Videotelefonie und teilen das gleiche Sichtfeld per Smart Glasses. So erhalten Sie ein effizientes Werkzeug zur kollaborativen Problemlösung. Multimediale Anleitungen und Augmented Reality Funktionalitäten ermöglichen eine schnelle Schulung eines jeden Mitarbeiters – ohne Vor-Ort zu sein. Mit SHARE teilen Sie nicht nur Ihr Wissen – Sie revolutionieren die standortübergreifende Zusammenarbeit Ihres Unternehmens.

www.oculavis.de
 


Ansprechperson:
Dipl.-Wirt.-Ing. Martin Putz
Managing Director
>>E-Mail

Senseforce

A.I. / Machine Learning - die nächste Revolution des Maschinenbaus.

Wieso ist es so wichtig, heute die richtigen Daten zu sammeln? Welche Technologien sind dafür notwendig? Was genau stellen Industrieunternehmen in Zukunft mit den gesammelten Daten überhaupt an? Wie bei allen vergangenen industriellen Revolutionen (bspw. Automatisierung) gilt auch heute: Wer den Wandel jetzt verschläft wird in 5 Jahren nicht wettbewerbsfähig bleiben können - es besteht Handlungsbedarf. Speziell bei der Anwendung von machine learning bzw. bei der Entwicklung von intelligenten, kognitiven Maschinen ist die Anzahl und die Qualität der verfügbaren Daten essentiell. Die Sammlung und Speicherung von Daten ist also heute relevant um morgen in der Lage zu sein die Möglichkeiten von A.I. und machine learning zu nutzen.

Edge:
Unsere Edge-Komponente, sammelt direkt an der Maschine Daten ein, reichert diese an und an schickt sie an unsere real-time cloud.

Real-time Cloud:
Eine hochverfügbare und -skalierbare cloud Infrastruktur, welche als Rückgrat unserer Applikation dient. Alle Maschinendaten werden hier verarbeitet und so lange wie nötig gespeichert.

Web-Applikation:
Cloud-Service und -Management sind über ein Web-Interface zugänglich, welches so designed wurde, dass auch ohne ausgeprägtes Wissen über Abfrage-Sprachen oder statistische BI-Tools, bereits komplexe Insights generiert werden können. Anfänger finden einen leicht zu bedienenden Formel-Editor der es erlaubt Abfragen in Sekunden zusammenzuklicken und erfahrene Data Scientists können dank unserer R- und Python Integration extrem fortgeschrittene Analytics generieren und machine learning, sowie A.I. Anwendungen abbilden.

https://senseforce.io/en/

 

Ansprechperson:
Michael Breidenbrücker
CEO
>>E-Mail

Sensideon

sensideon entwickelt und vertreibt heavy-duty Transpondersysteme zur kabellosen Temperaturmessung (Funksensorik, Telemetrie) und RFID Objektidentifikation.
Die passiven Sensoren und Tags liefern entscheidende Informationen für die objektbezogene Erstellung von Temperaturmodellen im Rahmen von Predictive Maintenance, Automatisierung und Prozessdigitalisierung.
Dabei erfahren die Kunden permanent eine umfassende professionelle Unterstützung insbesondere bei der Umsetzung anspruchsvoller Aufgabenstellungen im Hochtemperaturbereich.
Die möglichen Anwendungsbereiche umfassen zahlreiche Industriebranchen von der Stahlproduktion über die Lebensmittelverarbeitung bis hin zur Automobilentwicklung. Gegenwärtig befindet sich das Unternehmen in Entwicklungskooperationen mit Automobilzulieferern um innovative smarte Produkte zu entwickeln bzw. auch um in neuartigen Antriebskonzepten die Entwicklung durch diese Möglichkeit der Temperaturüberwachung voran zu treiben. Parallel dazu werden Produkte, die aus ähnlichen Entwicklungskooperationen entstanden sind, am Markt über Vertriebspartner angeboten.

www.sensideon.com

 

Ansprechpartner:
Mag. Hannes Kurz
Head of Sales
>> E-Mail

Thinkside

Thinkinside verwendet hochpräzise Indoor-Standorttechnologien, um einen digitalen Zwilling eines diskreten Fertigungsprozesses zu schaffen. Durch die Verfolgung von Assets (z. B. Wagen für den Umgang mit Materialien, Paletten oder Gabelstaplern) und Menschen in den Produktionsstätten und mithilfe von Big Data Analytics und Tools für künstliche Intelligenz ermöglicht die ThinkIN-Plattform (i) Überwachung und Kontrolle die Produktionsprozesse in Echtzeit und (ii) die Gewinnung wichtiger Indikatoren zur Unterstützung der Effizienz des Produktionsprozesses und der Abfallreduzierung nach einer schlanken Herstellungsmethode.

http://thinkin.io/

Ansprechperson:
Iacopo Carreras
CEO
>>E-Mail

 

THOR Knowledge Engineering

Automatisches Engineering von Seiltrommeln - Fertigungszeichnungen in 10 Minuten.
Mit Hilfe von Wissen-basierenden Methodologien wird eine Hubseiltrommel für Kräne entworfen. Diese kann über eine Webseite ich ihrer Form und Aufbau verändert werden um den Kundenanforderungen zu entsprechen. Als Endprodukt steht dem Kunden der Download von Fertigungszeichnungen, Zusammenstellungszeichnungen sowie eine Stückliste und verifizierte Berechnungsdaten zur Verfügung.
Kunden sollte mit Hilfe dieses Online Tools die Möglichkeit erhalten innerhalb kürzester Zeit Hubseiltrommeln für Kräne zu erstellen. Zurzeit verbringen Ingenieure mehr als 80 Stunden damit eine Seiltrommel zu berechnen, designen, konstruieren und die Zeichnungen in 2D abzuleiten. Dies ist wertvolle Ingenieurszeit welche in Projekte investierte werden können welche anspruchsvoller und wichtiger sind. Diese Zeit soll durch das zu entwickelnde Onlinetool geschaffen werden, indem die Auslegungszeit auf ca. 2 Stunden verkürzt wird.

 

Ansprechpartner:
Julian Thoresson
Geschäftsführer
>>E-Mail 

VEIL Energy

Energieerzeugungssysteme -Wind- und Wasserkraft, Photovoltaik, Biomasseheizkraftwerke, Blockheizkraftwerke- funktionieren heutzutage meist im ökologisch optimalen Punkt. Aber funktionieren diese auch im wirtschaftlichen Sinne optimal? 
Vielfach ist das nicht der Fall! Ressourcen und Kapital werden dabei verschwendet. Dabei sind es gerade die verschwendeten Ressourcen und nicht genutzten Energieeffizienzen, welche heute ein enormes Potential bieten. VEIL hat zur Lösung dieser Probleme ein innovatives Instrumentarium entwickelt, um Energieerzeugungsanlagen nicht nur im ökologischen Optimum, sondern gerade auch wirtschaftlich möglichst effizient zu betreiben. Das System "E-BOOST" verwendet sämtliche bestehenden Daten der Anlagen im "RealTime-Modus" und berechnet mit den von VEIL entwickelten Algorithmen - optimale Betriebspunkte der einzelnen Anlagen das optimale Zusammenspiel zwischen den einzelnen Anlagen, wann welche Anlage welche Energie (Strom, Wärme) gem. den Anforderungen der Energieverbraucher am ökonomisch günstigsten liefern kann den richtigen Zeitpunkt für Wartungsarbeiten. Darüber hinaus informiert das System den Betreiber zu jedem Zeitpunkt über den Zustand der Anlage, unabhängig davon, wo sich der Betreiber befindet. Bei kritischen Anlagenzuständen (Alarme) erhält das Betriebspersonal automatisierte Meldungen und Entscheidungshilfen. Damit ist gewährleistet, dass Notfallsituationen, ungeplante Anlagenstillstände und teurere Reparaturen vermieden werden.

Ansprechperson:
Klaus Kress
Geschäftsführer
>>E-Mail

Speakers-Pitches für Start-Ups

Am 19. und 20. September 2018 haben Start-Ups (nicht älter als 5 Jahre), die innovative Lösungen für den Maschinen- und Anlagenbau bzw. eine digitale Produktion anbieten, die Möglichkeit sich beim Internationalen Forum zu präsentieren.

Angebot an interessierte Vertreter von Start-Ups - Deadline 15. Juli 2018

Zusatzangebot: am 19. September findet eine EEN-Kooperationsbörse statt - auch diese kann/soll von den Start-Ups genützt werden. https://mechatronikforum2018.b2match.io

 

  • Kostenlose Teilnahme von max. 2 Personen am gesamten Internationalen Forum Mechatronik
  • Kostenlose Ausstellungsmöglichkeit (Roll-Up/Stehtisch) am 19. und 20. September 2018 im NOI Techpark 
  • Möglichkeit zur Nennung eines Fachinputs für einen Vortrag zu 15. Minuten am 20. September 2018 nachmittags - letztendliche Auswahl erfolgt durch das Publikum vor Ort am Vormittag mittels Live-Votin

Teilnahmebedingungen:

  • Abgabe eines einseitigen Abstracts zur Beschreibung der Vortragsinhalte (dient zur Bewerbung im Vorfeld bzw. vor Ort für das Live-Voting) mittels Formular "Anmeldung Start-Ups
  • 1-Minute-Video mit Beschreibung vom Produkt/Dienstleistung (mittels Wetransfer www.wetransfer.com an gordana@idm-suedtirol.com)

 

WICHTIG: die Plätze sind limitiert - insofern ist eine rasche Anmeldung notwendig.

>> Anmeldung Start-Ups - auf Deutsch

>> Iscrizione Start-Ups - in italiano

>> Infoblatt Start-Ups - auf Deutsch

>> Info Start-Ups - in italiano